Training bei Erkältung?

Wir alle kennen das – besonders bei der aktuellen Wetterlage:
neues Jahr, neue Motivation um wieder Vollgas zu geben und dann kommt sie: Die Erkältung.

Frustrierend und nervig, ja.

Aber auch ein Signal deines Körpers einmal genau hinzuhören. Nicht jedes Symptom bedeutet, dass du dahin vegetierend auf dem Sterbebett liegen musst – außer bei unseren männlichen Crossfittern vielleicht. Da ist bekanntlich alles immer etwas schlimmer und eine Rotznase kann man eben auch nicht mit einem Rocktape cool abkleben 😉

Hier 5 einfache Tipps für dich:

  1. Es gibt eine einfache „Nackenregel“, die ich bereits aus meinem Marathontraining kenne und ist immer noch sinnvoll einsetzbar um eigenverantwortlich zu entscheiden:
    „Wo treten die Symptome auf?“
    Oberhalb des Nackens: Niesen, Schnupfnase, etwas Kopfweh, trockener Hustenreiz?
    = Du kannst getrost zum Training gehen.
    Unterhalb des Nackens: Halsschmerzen, Mandelentzündung, Bronchitis, Gliederschmerzen?
    = Mache eine intensive Pause!
  2. Bei Fieber solltest du eine strikte Trainingspause einhalten – du verlängerst sonst nicht nur den Prozess der Genesung deines Körpers sondern gehst auch noch ein hohes Risiko einer Herzmuskelentzündung mit schwerwiegenden Folgen ein.
    Bei Fieber braucht dein Körper Ruhe – da dein Herz bei Fieber bereits auf Hochtouren arbeitet, um deine Körpertemperatur runter zu kühlen – „läuft“ quasi von selbst 😉
    Virusinfektionen gehen zudem oft mit Gliederschmerzen einher, sodass deine Muskulatur „grundgereizt“ ist und du im Training, besonders im Krafttraining, ein erhöhtes Verletzungsrisiko eingehst, wenn du dich nicht ausruhst!
  3. Du fühlst dich wieder fit? Prima! Bleib nochmals 2 Tage zu Hause und ruhe dich aus! Beginn gegebenenfalls mit leichter Bewegung, zum Beispiel einem intensiven Spaziergang oder einem lockeren Lauf.
    Bedenke: „Übermut tut selten gut“ und kommt hier perfekt zum Einsatz. Dein Körper war geschwächt und du musst damit rechnen, dass du nach einer fiebrigen Erkältung erst bis zu 1-2 Wochen später dein Trainingslevel wieder erreicht hast. Akzeptier dies oder es kommt zu einer „Never-Ending-Story“!
  4. Sei fair – niemand hat Bock sich anzustecken! Denk auch an die Community und verschlepp deine Keime nicht überall hin! Besonders beim Training kommt es durch „Blut, Schweiß und Tränen“ doch schneller dazu seine Bazillen zu hinterlassen als einem vielleicht bewusst ist!
  5. Erhöhe deine Vitamin C Zufuhr in der Erkältungszeit!!! Hochkonzentriertes Vitamin C (mindestens 1g / Tag) hilft dir dein Immunsystem in der kalten Jahreszeit fit zu halten aber auch bei einem eingefangenen Infekt deinen Körper wieder zu regenerieren. Vitamin C unterstützt bei der Absorption von Eisen, verbessert die Wundheilung, schützt die Gefäßwände, ist beteiligt an der Kollagenbildung und beeinflusst die Bildung der Neurotransmitter Noradrenalin, Dopamin und Adrenalin.

 

Bleibt gesund – Coach Jule